Kraftlinien - Ley Lines

Was sind Geomantische Zonen - Kraftlinien?


Geomantie und Radiästhesie unterscheiden zwischen verschiedenen Zonen (Kraftlinien - Ley Linies) der Form der Linien und Streifen die aus der Erde oder Kosmos kommenden elektromagnetischen Wellen. Die in der Geomantie als "Ley Lines" bekannt sind.

Anfang des 20. Jahrhunderts hat ein Engländer Namens Alfred Watkins den Begriff "Leylinie" erforscht. Eine Leylinie ist ein pulsierender Meridian (Lebenskraft) der Landschaften, Städte sowie Kultplätze und auch alte Kirchen meist bei den Altären sind die Einstrahlungspunkte des Kosmos, wo richtige Kraftplätze - Kraftlinien sind und wo man sich mit Lebensenergie aufladen kann, es sind Linien die sich miteinander verbinden.

Rutengänger haben die Eigenschaft die feinstofflichen Energien wahrzunehmen, wenn man solche Orte besucht und sich eine Landkarte zur Hand nimmt, kann man die Ley Lines durch Linien miteinander verbinden. Allerdings können die Kraftlinien durch große Betonbauten in den Städten abrupt unterbrochen werden. Die Ley Lines haben einen sehr starken Lebensstrom in sich, dort wo er fließt wird die Menschenwelt, Tiere - und Pflanzenwelt inspiriert und das Wachstum gefördert, vor allem wenn seine Energie durch Steinsetzung transformiert wurde, dies kann man oftmals sehen.

 


Wasserader - Gitternetze - Verwerfungen - Gesteinsbrüche - Kraftlinien - Ley Lines - Krebs - Störfelder - Strahlensucher - Strahlenflüchter - Strahlung - Wassersuche

Startseite | Radiästhesie | Erdstrahlen | Baubiologie | Feng Shui | Themen | Gesundheit | Leistungen | Kontakt



©2004 - 2018 rutengeher.com | Energethikerin Anna Maria Eibler | 8402 Werndorf bei Graz / Steiermark