..........

 

 

, ,

, ,

,

Leistungen .... Themen.... Kontakt

....
.. .

Algenbekämpfung


Auf vielen Baukörpern wie Asphalt, Dächern, Beton werden Algen und Pilze geduldet. Auf der Fassade sind sie jedoch unerwünscht. In den Innenräumen sind sie sogar gesundheitsschädlich. Die Voraussetzung für einen Algen-Bewuchs sind Feuchtigkeit und Licht. Als Nahrung benötigen sie Kohlenstoff und Stickstoff, welche sie aus der Luft beziehen.

Im Gegensatz zu Pilzen brauchen Algen Licht, um zu existieren. Feuchtigkeit und Kohlenstoff aus organischen Stoffen (z.B. aus Stärke oder Zucker) sind ihre Existenzgrundlage. Pilzsporen und Algen werden durch Wind verbreitet. Sie können bei jeder Temperatur auftreten. Im hoch alkalischen Milieu (hoher pH-Wert) sind Mikroorganismen allerdings nicht beständig.

Grundsätzlich sind Mikroorganismen weitgehend zu beseitigen. Algen sind lediglich ein optischer Mangel. Pilze und Flechten hingegen gefährden die Fassade und Ihre Gesundheit. Bei der Algenbekämpfung - Pilzbekämpfung empfehlen sich mechanische Methoden.


Bei Neubauten oder Renovierungen müssen Sie die jeweilige Firma darauf hinweisen, dass ein Algenschutzmittel in den Silikatputz (Außenbeschichtung) oder Farbe direkt von der Herstellerfirma dazu gemischt wird. Sogar bei Neubauten kann es passieren, dass nach wenigen Jahren auf der Wetterseite (meistens die Nordseite) des Hauses ein Algenbefall sichtbar wird.

Wenn Sie selber renovieren, sollten sie die Farbe oder Beschichtung nicht bei einem Baumarkt kaufen, sondern direkt bei einer Putz- bzw. Farbenherstellerfirma, weil die Farben nach Ihren Wunsch gemischt (Sonderfarben) werden, ebenfalls können Sie durch Aufpreis Algenschutz beimengen lassen.



Startseite | Leistungen | Themen | Kontakt


©2015 rutengeher.com | Energethikerin Anna Maria Eibler | 8072 Fernitz / Steiermark