..........

 

 

, ,

, ,

,

Leistungen .... Themen.... Kontakt

..
..

Verschiedene Zusatzstoffe E500 bis E585


Durch Mittel zur Erhaltung der Rieselfähigkeit (z.B. E530, E535, E536, E538, E541) wird ein Zusammenballen und Verkleben von Stoffen, z.B. Salz oder Puderzucker, verhindert so, dass diese Lebensmittel selbst bei längerer Lagerung in großen Behältern und unter dem Druck des eigenen Gewichts rieselfähig bleiben. Backtriebmittel (z.B. E500, E501) sind Stoffe oder Kombinationen von Stoffen, die Gas freisetzen und dadurch das Volumen eines Teiges vergrößern.

Tabelle

Nummer   Name  hauptsächliche Verwendung  mögliche Nebenwirkungen 
E500   Natriumcarbonat (Soda), Natriumhydrogencarbonat (Natron)   Zusatzstoffe von Backpulver, Trennmittel, Schokolade, Schmelzkäse, Brausepulver, im Kakao auch als Farbstabilisator   Zusatzstoffe - E500 sind verstärkte Magensäurebildungen möglich  
E501   Kaliumcarbonat (Pottasche), Kaliumhydrogencarbonat  traditionelles Triebmittel und Zusatzstoff für Lebkuchen   keine bekannt  
E504   Magnesiumcarbonat  Mittel gegen Magenübersäuerung, Gegenmittel bei Vergiftungen, Zusatz bei der Trinkwasseraufbereitung und bei der Kakaoerzeugung   gilt als unbedenklich  
E507   Salzsäure  Zusatzstoffe für die Herstellung von Glucose, Würzherstellung, Zuckersirup und Invertzucker eingesetzt   gilt als unbedenklich, aber konzentrierte Säure kann zu Erbrechen oder Zerstörung von Körpergewebe und Verätzungen führen, solche Konzentrationen kommen in Lebensmitteln nicht vor  
E508   Kaliumchlorid, Sylvin  Salzersatz, Gelees  gilt als unbedenklich, größere Dosen können aber abführend wirken 
E509   Calciumchlorid  zur Festigung von Gelees, für Herstellung von Heilmittel gegen Frostbeulen, durch hygroskopische Eigenschaften findet es auch eine Anwendung bei der Trocknung von Gasen   unbedenklich  
E510  Ammoniumchlorid, Salmiak  nicht mehr zugelassen  kann in sehr hohen Dosen zur Übersäuerung des Blutes und zu Magen-Darm-Beschwerden führen  
E511   Magnesiumchlorid  Kochsalzersatz, Festigungsmittel, Trinkwasseraufbereitung  keine bekannt  
E512   Zinn-2-Chlorid, Zinnchlorid, Zinndichlorid  Dosenkonserven, Glaskonserven, Kochsalzersatz  bei normalen Dosierungen sind keine negativen Wirkungen bekannt 
E513   Schwefelsäure  wird zur Herstellung von Würzen und Zuckersirup eingesetzt  gilt als unbedenklich, in großen Mengen kann es zur Zerstörung von Körpergewebe führen  
E514   Natriumsulfate, Natriumhydrogensulfat  Trägerstoff und Festigungsmittel, wird auch als Glaubersalz (Abführmittel) bezeichnet  keine bekannt, kann in zu hoher Dosis Störungen des Calciumstoffwechsels führen 
E515   Kaliumsulfat, Kaliumhydrogensulfat, Kaliumbisulfat, Kaliumhydrosulfat  Säureregulator, Festigungsmittel, in Lebensmitteln sind nur geringe Konzentrationen von Kaliumsulfat  in hohen Dosen abführend 
E516   Calciumsulfat  Farbstoff, Stabilisator, Säureregulator, Zusatzstoff wird auch als Gips bezeichnet  gilt als unbedenklich 
E517   Ammoniumsulfat  in Lebensmitteln wird Ammoniumsulfat hauptsächlich als Trägersubstanz eingesetzt, wir aber auch bei der Erzeugung von Düngermittel verwendet  kann in hoher Dosis Störungen des Calciumstoffwechsels verursachen und Übersäuerung des Blutes sowie zu Magen- Darmbeschwerden führen 
E520   Aluminiumsulfat, Alaun, Dialuminiumtrisulfat  wird in der Lebensmittelindustrie als Festigungsmittel und Stabilisierungsmittel verwendet, Lebensmitteln: kristallisiertes und glasiertes Obst und Gemüse, Eiklar   Aluminiumbelastung des Körpers möglich, Aluminiumverbindungen werden verdächtigt, die Alzheimerkrankheit auszulösen, bei manchen Nierenerkrankungen kann die Ausscheidung von Aluminium behindert werden, häufiger Verzehr ist abzuraten 
E521   Aluminium-Natriumsulfat, Sodaalaun, Natriumalaun  Festigungsmittel  kann allergische Reaktionen auslösen, in hoher Dosis Störungen des Calciumstoffwechsels möglich, Nierenkranke können Aluminium im Körper anreichern, steht im Verdacht - die Alzheimer-Krankheit mit zu verursachen, für Alzheimer-Patienten äußerst bedenklich  
E522   Aluminiumkaliumsulfat (Alaun), Kalialaun  Festigungsmittel  allergische Reaktionen und Aluminiumbelastung des Körpers möglich, vom häufigen Verzehr ist abzuraten 
E523   Aluminiumammoniumsulfat  Festigungsmittel  Aluminiumbelastung des Körpers möglich 
E524   Natriumhydroxid, Ätznatron, Natronlauge  Säureregulator, für Laugengebäck und zur Beseitigung des Bittergeschmacks bei Oliven, das Gebäck hat bei sachgemäßer Herstellung keine ätzende Wirkung   keine Unverträglichkeiten und Gesundheitsschäden bekannt  
E525   Kaliumhydroxid, Ätzkali, Kalilauge  künstlicher Säureregulator, synthetisch hergestellte stark ätzende Base, wird zur Instant-Tee- und Kakaoerzeugung eingesetzt   gilt als unbedenklich  
E526   Calciumhydroxid (gelöschter Kalk oder Kalkmilch)  künstlicher Säureregulator, zur Konservierung von Eiern, zum Kalken von Muskatnüssen, auch zur Herstellung von Ei-Ersatz aus Milch   unbedenklich 
E527   Ammoniumhydroxid, Ammoniak, Salmiakgeist  künstlicher Säureregulator, Ammoniak ist grundsätzlich ein giftiges und ätzendes Gas, darf zur Behandlung von Kakao und Trinkwasser eingesetzt werden   keine bekannt 
E528   Magnesiumhydroxid  künstlicher Säureregulator, Rieselhilfe, Trennmittel, Rieselhilfe bei pulverartigen Produkten  gilt als unbedenklich 
E529   Calciumoxid, gebrannter Kalk, Ätzkalk  Säureregulator, wird bei der Trinkwasseraufbereitung eingesetzt  keine möglichen Nebenwirkungen bekannt 
E530   Magnesiumoxid  künstlicher Säureregulator, ach als Magnesia bekannt, Rieselhilfe für Pulver und als Trennmittel für Gebäck  keine bekannt 
E535   Natriumferrocyanid, gelber Blutlaugensalz, Natriumferrocyanid  künstliche Trennmittel, Stabilisator, lässt Salz besser rieseln, neueste Untersuchungen haben ergeben - dass die Ferrocyanide in der Niere reabsorbiert   zu häufiger verzehr ist abzuraten, es ist notwendig, mehrere Studien zu überprüfen  
E536   Kaliumferrocyanid, Kaliumhexacyanoferrat 2, Gelbes Blutlaugensalz  künstliches Trennmittel, Stabilisator, lässt Salz besser rieseln, wird auch zum Entfernen von Metallionen aus Wein verwendet, neueste Untersuchungen haben ergeben - dass die Ferrocyanide in der Niere reabsorbiert   zu häufiger verzehr ist abzuraten, es ist notwendig, mehrere Studien zu überprüfen  
E538   Calciumferrocyanid, Calciumhexacyanoferrat 2   künstliche Rieselhilfe, Trennmittel, Antiklumpmittel und Stabilisator, lässt Salz besser rieseln, neueste Untersuchungen haben ergeben, daß die Ferrocyanide in der Niere reabsorbiert   zu häufiger verzehr ist abzuraten, es ist notwendig, mehrere Studien zu überprüfen  
E541   Saures Natriumaluminiumphosphat, Na-Al-monophosphat  künstliches Backtriebmittel, für feine Backwaren - verhindert das Verklumpen von Mehl, Milchprodukte verleiht Natriumaluminiumphosphat eine cremige Konsistenz  kann allergische Reaktionen auslösen, Aluminiumbelastung des Körpers möglich, Aluminium steht in Verdacht - die Alzheimerkrankheit mit zu verursachen, vom häufigen Verzehr ist abzuraten 
E551   Siliciumdioxid, Kieselsäure  Verdickungsmittel, findet auch Verwendung in Zahnpasten   gilt als unbedenklich, unschädlich - da vom Körper nicht resorbierbar  
E552   Calciumsilicat  natürliches Trennmittel, unschädlich - da vom Körper nicht resorbierbar, Calciumsilikate kommen in der Natur als Bindemittel in Kalksandsteinen vor  gilt als unbedenklich 
E553a   Magnesiumsilicat, Magnesiumtrisilicat  Trennmittel  unbedenklich 
E553b   Talkum  natürliches Trennmittel, Füllstoff für Tabletten  keine bekannt 
E554   Natriumaluminiumsilicat, meist deklariert als Kieselsäure  Trennmittel   vom häufigen Verzehr ist abzuraten, führt zur Aluminiumbelastung des Körpers, Nierenkranke können Aluminium im Körper anreichern 
E555   Kaliumaluminiumsilikat, meist deklariert als Kieselsäure  Trennmittel - Trägerstoff für Emulgatoren   bei bestimmten Nierenerkrankungen kann die Ausscheidung von Aluminium behindert werden 
E556   Calciumaluminiumsilicat, meist deklariert als Kieselsäure  Trennmittel, Lebensmittel: Trockenlebensmittel in Pulverform, Nährstoffzusätze, Kochsalz, Zuckerarten  Aluminium-Verbindungen werden verdächtigt, die Alzheimer-Krankheit auszulösen  
E558   Bentonit, Veegum, Wikonit, meist deklariert als Kieselerde  Trennmittel, Trägerstoff für Farbstoff, Quellstoff, Stabilisator für Emulsionen, wird z.B. bei der Bierherstellung als Klärhilfsmittel verwendet  Bentonit enthält einen hohen Anteil eines besonderen Aluminiumsilikats, gleiche mögliche Nebenwirkungen wie E556 
E559   Aluminiumsilicat, Kaolin, Porzellanerde  wird zur Herstellung von Kerzen, Salben und Waschmitteln verwendet, auch Trägerstoff für Lebensmittelfarbstoffe  keine bekannt 
E570   Fettsäuren, Stearinsäure, Stearat   Trennmittel bei Kaugummimasse  gelten als unbedenklich 
E574   Gluconsäuren, Gluconat  künstlicher Säureregulator - Stabilisator, verhindert Fettverderb, Säuerungsmittel für Limonaden, Textilindustrie  in größeren Mengen (ab 20 Gramm) leicht abführend, vom Verzehr über 20 Gramm ist abzuraten, kann gentechnisch hergestellt sein  
E575   Glucono-delta-lacton  synthetische Substanz, die in Backpulver, Pökel- und Umrötungshilfe verwendet wird  kann abführend wirken, kann auch gentechnisch hergestellt sein 
E576   Natriumgluconat  wird als Geschmacksstoff häufig eingesetzt, dadurch kann man den bitteren Geschmack von Süßstoffen überdecken  kann gentechnisch hergestellt sein 
E577   Kaliumgluconat  Säureregulator, Fließmittel, Stabilisierungsmittel  Einzeldosen ab 20 Gramm können abführend wirken, kann gentechnisch hergestellt sein 
E578   Calciumgluconat  künstlicher Säureregulator, Calciumzufuhr in Diätprodukten  gentechnische Herstellung möglich  
E579   Eisen-2-gluconat  künstlicher Farbstabilisator - für dunkle Oliven, aber auch Bestandteil von Arzneimitteln und Diätetika - um den Eisenblutspiegel zu erhöhen   vom Verzehr über 20 Gramm ist abzuraten, kann gentechnisch hergestellt sein 
E585   Eisen-II-Lactat, Eisen-2-Lactat  künstlicher Farbstabilisator, wird auch in der Arzneimittel-Industrie eingesetzt  gilt als unbedenklich 

Startseite | Leistungen | Themen | Kontakt


©2015 rutengeher.com | Energethikerin Anna Maria Eibler | 8072 Fernitz / Steiermark