..........

 

 

 

,

, ,

,

Leistungen .... Themen.... Kontakt

....

.. .... ... ... ... ... ... ... ..
.
..... ... ... ... ... ...

Cholesterin - Blutfette


Für ca. 50% der Gesamttodesfälle ist in Österreich die Gefäßverkalkung verantwortlich. Deren wichtigste Risikofaktoren sind die Erhöhung der Blutfette, vor allem das Cholesterin, das Rauchen, der hohe Blutdruck, die Zuckerkrankheit und der Bewegungsmangel.

Was ist Cholesterin?

Ein über längere Zeit überhöhte Cholesterinspiegel führt zu Ablagerung in den Arterien, letztlich zur Verengung und zum kompletten Verschluss mit den möglichen Folgen eines Herzinfarktes oder Schlaganfalls. Vermehrtes Cholesterin tut nicht weh und kann mittels Laborkontrollen entdeckt werden. Dabei wird auch das HDL- und LDL-Cholesterin bestimmt, wobei das HDL das gute Cholesterin ist, das überschüssiges Cholesterin abtransportiert, während das böse LDL die Verkalkung der Gefäße verursacht.

Fett ist nicht gleich Fett:

Wir nehmen durchschnittlich 45% unserer Kalorien als Fett zu uns und sollten höchstens 30% konsumieren. Dabei verstärkt der erhöhte Anteil an gesättigten Fettsäuren in allen tierischen Fetten, wie Butter und Schmalz, versteckt in Fleisch, Wurst und Milchprodukten ganz besonders das Verkalkungsrisiko. Pflanzenfette und vor allem die Omega 3 Fettsäuren in Fischen, im Leinsamen-, Sesam- oder Sojaöl hingegen sind für den Körper viel wertvoller. Besonders wichtig ist jedoch das Wissen um die Cholesterinbomben: Hirn, Eidotter, Innereien, Butter, Majonäse, fette Wurst oder Käse,… Aber: Entscheidend ist auch hier die Menge!

Vererbte Blutfette:

Nicht immer ist die Ernährung an der gefährlichen Erhöhung der Blutfette schuld. Tatsächlich ist die familiäre Vermehrung des Cholesterins die am häufigsten vererbte Stoffwechselerkrankung. Wird diese Krankheit nicht rechtzeitig erkannt und behandelt, so sterben bis zu einem Alter von 50 Jahren bereits ¼ der Betroffenen, mit 60 Jahren leben nur mehr die Hälfte und den 70. Geburtstag erleben nur mehr 20 Prozent der an familiärer Erhöhung des Cholesterins Erkrankten.

Was tun gegen Cholesterin?

Sind die Cholesterinwerte erhöht, so sind fettes Fleisch, fette Wurst, Innereien, Schmalz, Butter, mehr als zwei Eidotter pro Woche, Schlagobers, Rahm, Vollmilch und fetter Käse zu meiden! Reicht diese bewusste Ernährung (und die Normalisierung des Gewichtes!) nicht aus, um die Blutfette ausreichend zu senken, so wird der Hausarzt im Einzelfall auch Medikamente verordnen, die zur Senkung des Cholesterins, vor allem des LDL-Cholesterins führen.

 Bewusste Ernährung kann die Blutfette senken.


Die normalen Werte    
Cholesterin  unter 200 mg/dl 
Triglyzeride  unter 180 mg/dl 
LDL-Cholesterin  unter 150 mg/dl 
bei Herzkranken  unter 100 mg/dl 
HDL-Cholesterin  über 35 mg/dl 
Bauchumfang   
bei Frauen   höchstens 90 cm 
bei Männern  unter 100 cm! 

Startseite | Leistungen | Themen | Kontakt


©2015 rutengeher.com | Energethikerin Anna Maria Eibler | 8072 Fernitz / Steiermark